Wir finden einen Weg - Auch wenn es unmöglich erscheint

Intelligente Automower-Lösungen

Demonstrationsvideos

Grundstück mit 2 getrennten Rasenflächen

Die kleine Rasenfläche liegt direkt an einer Hauptstraße, auf den grau gezeichneten Flächen herrscht während der Geschäftszeit teilweise reger Auto- und Fußgängerverkehr. Erschwerend kam dazu, dass die Außenanlagen mit Bewegungsmeldern und Scheinwerfern geschützt sind. Ein nächtliches Mähen war deshalb nicht möglich.


Der Automower sollte die Verbindungsstrecke (hellblau) zügig durchfahren, vor allem musste zwingend vermieden werden, dass sich der Automower während des Mähens in der Verbindungsstrecke aufhält.


Lösung: Die Tunnelschaltung

Wir haben dem Kunden das Modell 430 X empfohlen. Durch die große Flächenleistung muss dieser Mower nicht so oft in die kleine Rasenfläche fahren. Mit einer speziellen Schaltung haben wir erreicht, dass der Mower während des Mähens die jeweilige Mähfläche nicht verlassen kann und die gepflasterten Parkflächen nur zur Fahrt in die kleine Fläche bzw. zur Heimfahrt nutzt. Der Mower kann aber die kleine Mähfläche jederzeit erreichen und findet nach dem Mähen auch automatisch wieder seine Ladestation, ein identisches Mähergebnis auf beiden Flächen kann gewährleistet werden.

Grundstück mit 2 Wohnblocks, je 16 Parteien

Rasenfläche ca. 2400 m²

Vorgabe der Hausverwaltung:

Der Rasen darf von 13.00-20.00 Uhr nicht gemäht werden. In dieser Zeit wird der Rasen als Spiel- und Liegewiese benutzt. In der Nachtzeit (22.00-06.00 Uhr) darf der Automower die im Bild hellgrüne Ruhezone (ca. 10m breit) nicht mähen.


Lösung:

Der 440 war der richtige Mower. Mit einer für diese Anforderung entwickelten Schaltung haben wir erreicht, dass der Mower während der Nachtzeit die Ruhezonen nicht mäht. Die Bewohner sind sehr zufrieden, der zuvor schlechte Rasen hat sich sehr gut entwickelt und kann jetzt wirklich als Spiel- und Liegewiese benutzt werden.
Die Hausverwaltung führt mit den Bewohnern von ähnlichen Objekten bereits Gespräche und wird dieses System auch in den anderen Wohnblocks einbauen lassen.

Grundstück mit Lagerhalle

Rasenfläche ca. 4400 m²

Der Besitzer wollte, dass der Automower den an der Straße liegenden Rasen nachts nicht mäht. Der Automower sollte auch die Zufahrt während der Zeit von 07.00-09.00 Uhr nicht überqueren, weil hier viele Fahrzeuge kreuzen.


Lösung:

Der 450 X wurde mit Hilfe einer zusätzlichen Schaltung so eingestellt, dass er den gesamten vorderen Teil nur während der Zeit von 10.30-15.00 Uhr gemäht hat.
Die vorhandene Brücke über den Bach wurde so abgeändert, dass der Automower problemlos darüber fahren konnte.

Der Hund

In dem durch einen Zaun abgesperrten Teil A des Grundstücks darf der Hund frei laufen. Der Mähroboter muss beide Flächen mähen, aber der Hund darf unter keinen Umständen die Fläche A verlassen, denn die Fläche B ist nicht eingezäunt.


Lösung:

Eine Klappe, die verhindert, dass der eigene Hund den Bereich A verlässt, die außerdem auch für fremde Hunde keinen Zugang zum Bereich A ermöglicht. Der Automower kann beliebig oft zwischen den beiden Flächen hin und her fahren.

Wissenswertes über Tunnel- und Zonenschaltung, Rampen und Brücken

Mähen ohne Tunnelschaltung

2 Flächen getrennt durch einen gepflasterten Weg.

Der Automower kann beide Mähflächen erreichen, aber er wird während des Mähvorgangs immer wieder die Pflasterfläche befahren und sich dort auch relativ lange aufhalten, da ein Automower alles was zwischen den Kabeln ist, als Mähfläche ansieht.

Der eigentliche Mähvorgang dauert länger, außerdem entsteht ein hässliches, lautes, klapperndes Geräusch, solange der Mower auf dem Pflaster fährt.

Mähen mit Tunnelschaltung

Mit der Tunnelschaltung kann der Automower ebenfalls beide Flächen mähen, aber während des Mähens kann er keine der beide Flächen verlassen.

Der Mower kann aber nach Ablauf der Mähzeit wieder zurück zur Station fahren.

Die Fahrten über das Pflaster werden auf ein Minimum reduziert, trotzdem wird auf beiden Flächen ein einwandfreies Mähergebnis erreicht.

Mähroboter unterscheiden sich unter Anderem auch durch die notwendige Durchfahrtsbreite in Engstellen. Husqvarna Automower fahren problemlos durch Engstellen von ca. 70cm. Wichtig ist dabei die richtige Installation des Suchkabels und der Passagenerkennung.

Einfache Installation eines Mähroboters:

Der höhengleiche Weg zwischen den beiden Mähflächen ist sehr breit, beide Mähflächen liegen nahe zusammen.

Der Mähroboter kann problemlos zwischen den beiden Mähflächen wechseln.

Bei einer der Fläche angepassten Mähzeit wird man ohne Probleme einen gut gemähten Rasen erhalten.

Eine Tunnelschaltung ist nicht nötig.

Nur wenige Mähroboter bewältigen das: Weglänge 6m, Wegbreite 80cm

Für die meisten Mähroboter ein Problem!!!

Der Verbindungsweg zwischen den beiden Flächen ist länger und die Breite des Weges ist geringer.
Jeder Roboter würde während des Mähens oft in den Weg hineinfahren und sich dann sehr, sehr lange auf dem Pflaster aufhalten.

Viel besser lösen kann man dieses Problem mit der von uns erfundenen Tunnelschaltung.

Eine denkbar schlechte Variante wäre das Umsetzen des Mähroboters per Hand, denn dieser müsste mehrmals in der Woche hin- und wieder zurück getragen werden.

Die Zonenschaltung ist die notwendige Lösung für kleine Nebenflächen.

Vor allem dann, wenn die beiden Mähflächen größenmäßig sehr unterschiedlich sind ist eine Zonenschaltung sehr sinnvoll.

Die Mähzeit für die kleinere Zone kann dann so eingestellt werden, dass der Mower nur so lange in der kleinen Fläche bleibt, bis der Rasen gemäht ist.

Ein "Plattfahren" des Rasens wird vermieden.

Noch schwieriger ist es in diesem Beispiel:

Die Nebenfläche ist mit 50m² sehr klein, der Mähroboter würde sich zu lange darin aufhalten und den Rasen "plattfahren".

Empfehlenswert ist hier neben der Tunnelschaltung zusätzlich noch eine Zonenschaltung zu installieren.

Dann wird auch die Nebenfläche garantiert richtig angefahren und der Rasen wird auf beiden Flächen gleich gut gemäht.

Auch hier wäre das Umsetzen des Mähers von Hand eine denkbar schlechte Lösung.

Unser Ziel:
Ein Roboter muss selbständig mähen. Der Rasen wird nur dann schön, wenn er täglich gemäht wird. Das Umsetzen eines Mähroboters per Hand ist für den Besitzer eine nervige Belastung und sollte unter allen Umständen vermieden werden.

Es gibt aber noch mehr Lösungen, die wir bei schwierigen Grundstücken anwenden:
Wir bauen Rampen in verschiedenen Größen, um Höhenunterschiede auszugleichen.

Über 2m Höhenunterschied sind für den Automower 420 mit dieser Rampe kein Problem. Ohne Tunnelschaltung würde das nicht funktionieren.

Gleich 3 Ebenen überwindet der Automower 315 mit dieser begehbaren Rampe. Auch hier würde sich der Mähroboter ohne Tunnelschaltung viel zu oft auf der Rampe aufhalten.

Eine kleine Brücke führt über einen Wasserlauf. Dem Besitzer wird so das lästige Umsetzen erspart. 

Bereits elf Jahre sucht sich dieser Automower 220AC seinen Weg über diese Brücke.